Als leidenschaftlicher Gärtner faszinierten W. Hahl auch schon immer Steinlandschaften wie auch durch Klima und karge Böden hervorgerufene Zwergwuchsformen (Bonsai) von sonst großwachsenden Bäumen. Seit seiner Jugend faszinierte ihn deshalb schon immer die asiatische Bonsai-Kunst mit ihren ästhetischen Zwerg-Bäumen, von denen natürlich gefundene und gesammelte Einzelstücke am wertvollsten gelten. 

Da auch durch das winterlich raue und kalte Klima der Schwäbischen Alb oft in der Natur einen Zwergenwuchs von Bäumen hervorbringt, entstand so die Idee von W. Hahl, eine stilisierte Bonsailandschaft als Steingarten auf dem Gelände des Erdenhüter-Zentrums zu erschaffen. Dabei bilden dutzende tonnenschwere Kalksteine der nahen Umgebung die Grundlage des Steingartens, der als Steinsetzung 2009 im Gelände des Erdenhüter-Zentrums entstand.