Vision Quest Special – Visionssuche

S 06/22

WE 08./09. Oktober 2022Ausbildungsseminar mit Zertifikat

Visionssuche bei den amerikanischen Ureinwohnern

Die Visionssuche nach der ganz persönlichen Lebensvision war für viele nordamerikanische Indianerstämme das zentrale Ritual zum Erwachsenwerden, da man davon ausging, dass das Leben erst einen persönlichen Sinn ergibt, wenn man seine eigene Lebensvision wiedergefunden hat, für die man eigentlich ursprünglich als Seele auf der Erde inkarniert war. Es ist eines der zentralen 7 Heiligen Rituale, die vor langer Zeit von der Weißen Büffelkalbfrau (einer weiblichen indianischen Gottheit) den eingeborenen Indianervölkern geschenkt wurde.

In vielen Stämmen wird ein junger Mensch des Stammes hinaus in die Wüste geschickt, um dort seine Vision zu finden. Doch bevor er überhaupt damit beginnen kann, gilt es, in der Natur einen Bergkristall zu finden, der bei der Visionssuche die Funktion eines energetischen Katalysators bzw. geistiger Antenne innehat, um mit dem kosmischen Geist und Bewusstsein leichter in Kontakt und Austausch treten zu können.

Traditionellerweise setzt man sich zu einer Visionssuche in der Natur, meist in den Bergen, für 3 Tage und 3 Nächte in einen Steinkreis, während man auf Essen, Trinken, Schlaf und jegliche Ablenkung verzichtet, und die ganze Zeit über nacheinander alle 8 Himmelsrichtungen abtanzend ununterbrochen den Großen Geist des Universums sowie Mutter Erde anruft, einem seine Lebensvision zu schenken. Demut, Ausdauer, Hingabe, Aufrichtigkeit, Mut und Entschlossenheit sind nur einige der Qualitäten, die es dabei braucht, um erfolgreich eine deutliche, klare und aussagekräftige Vision zu empfangen.

In der heutigen Zeit

Für viele spirituell tätige Menschen fortgeschrittenen Alters geht es jedoch nicht mehr vorrangig darum, eine umfassende Lebensvision oder ungefähre Stoßrichtung ihrer Bestimmung herauszufinden, sondern meistens vielmehr um Detailbereiche des Lebens, wie z.B. eine Vision zu den Themenbereichen Wohnen, Partnerschaft, Beruf, zukünftige Projekte, Kreativität und spirituelle Entwicklung in sich zu finden bzw. aus der Geistigen Welt zu empfangen, die exakt zur eigenen Lebenssituation passen, einen glücklich machen wird und ein erfülltes Leben verspricht.

Gerade nach den massiven Umwälzungen der letzten Jahre und jenen, die uns allen auch noch in den nächsten Jahren bevorstehen, ist es für jeden spirituellen Menschen umso wichtiger, seine innerste Vision zu finden, seine Stoßrichtung zu kennen und aus einer inneren Mitte und innerem Zentrum heraus zu handeln.

Ablauf der Visionssuche

Hierzu hat Wolfgang Hahl ein bisher noch nie abgehaltenes Vision-Quest Intensiv-Special der besonderen Art bereits als spezifische Vision empfangen, wie dieses äußerst kraftvoll und wirkungsvoll abgehalten werden soll:

Am 1. Seminartag, dem Samstag, bereiten sich alle Seminarteilnehmer/Innen auf die nächtliche Visionssuche vor durch gemeinsame Zeremonien, Gebete, Rituale und Meditationen und – wer möchte – auch bei einem gemeinsamen abendlichen Reinigungsritual in unserer Sauna im Keller, die in der Art einer „Kiva“ (unterirdischer Ritualraum der Hopi-Indianer) bzw. Schwitzhütte genutzt wird und bereits eine äußerst kraftvolle Erfahrung an sich darstellt.

Danach kann man sich die ganze Nacht abwechselnd im Steinkreis der Erdenhüter-Kristalle vor einem oder mehreren der 8 Bergkristall-Erdenhüter aufhalten und meditieren oder vor einem der 3 Haupt-Erdenhüter-Altäre in unserem Seminarraum und lässt sich von der eigenen geistigen Führung jeweils da hinführen, wo die Energie einen gerade hinzieht.

Durch die machtvolle Wirkung und Verstärkung all der gigantischen Erdenhüter-Kristalle wie auch der einzelnen Altäre braucht es keine 3 Tage und Nächte, sondern wird diese eine Nacht vollkommen ausreichend sein, um seine spezifische Vision zu sich und seiner Zukunft zu empfangen.

Austausch

Der Sonntagvormittag dient dann der Ruhe und Erholung, während man die ganzen inneren Erfahrungen der vorherigen Nacht sacken lässt und im Schlaf eventuell mit weiteren Träumen verarbeitet bzw. energetisch integriert. Dazu wird Wolfgang ganz persönliche und unterstützende Steine zur Verfügung stellen wie auch während der ganzen vorherigen Visionssuche, die z.B. als „Inspiratoren“ in der Hand oder auf dem Brustkorb gehalten werden können.

Ab Sonntag Mittag treffen sich alle zu einer Redestab-Runde, in der wir uns über die gemachten Erfahrungen und Visionen so weit man möchte austauschen werden bzw. offene Fragen dazu geklärt und besprochen werden.

Eine erstmalige Seminar-Premiere zu diesem Thema wie auch in dieser Intensität, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Auch wenn wir wettertechnisch relativ unabhängig sein werden, sollte man warme Kleidung, Socken, bequemes Schuhwerk und Kleidung sowie eine warme Jacke und sicherheitshalber einen Regenschirm mitbringen, um möglichst viel Zeit im Freien während der Nacht verbringen zu können.

Seminargebühr Erwachsene 175,- €, Jugendliche ab 14 Jahren 75,- €