Geplante Zukunftsprojekte unseres Vereins

 

1. Kinderhilfs-Projekte in Nepal und Indien

Für die kommenden Jahre plant unser Verein in verschiedensten Entwicklungsländern der Welt Kinderhilfs-Projekte ins Leben zu rufen, sich mit bereits bestehenden Projekten zu vernetzen sowie Waisenhäuser vor Ort mit besonders bedürftigen Kindern zu unterstützen. Vor allem in den beiden asiatischen Ländern Indien und Nepal, das immer noch vom zurückliegenden schweren Erdbeben schwer erschüttert und gezeichnet ist, wollen wir mit unterschiedlichsten Hilfsprojekten unseres Vereins tätig werden. Um die dringendsten materiellen Bedürfnisse und Nöte der dort lebenden Kinder zu stillen, sind wir für jede Spende dankbar. Aber auch natürlich für Hinweise, Kontaktadressen oder die Vermittlung persönlicher Kontakte zu Projektleitern, wenn man zufällig bereits entsprechende Hilfsprojekte kennen gelernt oder davon erfahren hat. Diese können gerne per E-Mail an kontakt@kristall-kinder-der-erde.de an uns gesendet oder weitergeleitet werden.

 

 

 

2. Kinderhilfs-Projekte in asiatischen, afrikanischen oder südamerikanischen Entwicklungsländern

Darüber hinaus sind weltweit in möglichst allen Ländern der Erde ähnliche Projekte für die längerfristige Zukunft angedacht mit dem Ziel, eines Tages in jedem Land der Erde ein entsprechendes Kinderhilfs-Projekt unseres Vereins aufzubauen und zu etablieren.
Neben der Linderung materieller Nöte im Leben von Kindern ist es die langfristige spirituelle Vision unseres Vereins, eine Art weltweites Licht-Netzwerk aufzubauen, in dem sich vor allem die einzelnen Kindergruppen in den einzelnen Kinderheimen gegenseitig heilsame und unterstützende Mental- und Licht-Energien in regelmäßigen gemeinsamen Fernheilungs-Meditationen senden, um sich damit auf der feinstofflichen und energetischen Ebene gegenseitig zu unterstützen und allgemein ihre Lebenssituation zu verbessern. Denn gerade jüngste wissenschaftliche Forschungen haben deutlich positive Ergebnisse in der physischen Auswirkung von Gruppen-Meditationen gezeigt, wenn sich viele Menschen in Meditationen zusammenschlossen und damit ein einheitliches mentales Energiefeld schufen. Da gerade Kinder noch eine sehr starke Fantasie und Visualisierungskraft besitzen wie auch meistens noch über ein entsprechend starkes Mitgefühl verfügen, können zur Überraschung vieler Erwachsener gerade Gruppen von Kindern in gemeinsamen Meditationen oft unglaubliche, an Wunder grenzende Veränderungen bewirken.

 

 

 3. Kinderhilfs-Projekte in Deutschland

Natürlich ist es eines der Hauptanliegen unseres Vereins, gerade hier in Deutschland auch unterschiedlichste Kinderhilfs-Projekte ins Leben zu rufen und diese dauerhaft zu unterstützen und aufzubauen. Wer uns hierzu Kontakte oder Kontaktadressen zu Waisenhäusern, alternativen Kinderprojekten, aber auch Kindergärten, Kinderhospizen usw. zukommen lassen kann, ist herzlich willkommen und freuen wir uns über jede Info.
Leider haben wir allerdings in der Vergangenheit schon mehrfach erleben müssen, dass bereits bei der ersten Kontaktaufnahme einzelne Projektleiter/Innen Vorurteile gegen unseren Verein hegten und uns unbegründetermaßen in die „esoterische Ecke“ drängten, ohne unseren Verein, unsere Arbeit oder einzelne Mitglieder kennen gelernt zu haben, einfach nur, weil deren Hilfseinrichtungen maßgeblich konservativ ausgerichtet und von der katholischen Kirche initiiert worden waren und finanziert werden. Deshalb wollen wir uns vorrangig an weltoffenere Hilfsprojekte wenden, für die die religiöse Ausrichtung nicht im Vordergrund steht und die wie wir allen Religionen dieser Welt gleichermaßen offen und tolerant gegenüber stehen.
Obwohl Deutschland eines der reichsten Länder der Welt ist, wirken die Menschen hier trotz allem immer unglücklicher und unzufriedener, was oftmals im krassen Gegensatz zu den Ärmsten der Armen in Dritte-Welt-Ländern steht, die meist vollkommen mittellos sind und trotzdem eine Fröhlichkeit, Humor und Lebensfreude ausstrahlen, wie sie sich viele nur wünschen würden. Der wahrhaftige Grund dieses Paradoxons ist einfach die absolut einseitige materielle Ausrichtung unserer Gesellschaft und der von ihr vermittelten Werte in Schule und Arbeitsleben, während gerade vor allem asiatische Kulturgesellschaften in erster Linie geistig und spirituell ausgerichtet sind und deshalb materielle Güter und Besitz nicht die Priorität in ihrem Leben haben wie bei uns. Deshalb sehen wir als vorrangige Aufgabe unserer Vereinsarbeit, gerade bei einheimischen Projekten, verstärkt die spirituellen, sozialen und menschlichen Werte etablieren zu helfen, während es bei Hilfsprojekten in Dritte-Welt-Ländern natürlich erst einmal maßgeblich darum gehen wird, existentielle, materielle Bedürfnisse abzudecken und Notstände lindern zu helfen.