Kurz darauf, im Jahr 2001 sowie in den folgenden Jahren wurden zum ersten Mal auf der Welt einige wenige natürlich gewachsene Kristall-Schädel auf der anderen Seite der Erde, in Australien, gefunden, die anscheinend aufs Engste mit dieser Prophezeiung verbunden sind.

Diese Kristallschädel gelangten nacheinander allesamt durch die geistige Führung der Weißen Büffelfrau wie durch ein Wunder nach Europa in die Hände von Wolfgang Hahl, der bereits durch die Arbeit mit den ihm zugeführten riesigen Erdenhüter-Kristallen in Insider-Kreisen als Erdheiler bekannt ist.

Unmittelbar bei seiner ersten Begegnung mit solch einem Kristall-Schädel spürte er eine derartig unglaubliche Ausstrahlung des Schädels von mütterlicher Liebe und Herzensenergie, die sein Herz-Chakra regelrecht aufriss, dass ihm klar wurde, dass es sich bei diesen Objekten genauso wie bei den Erdenhüter-Kristallen um heilige Objekte von Mutter Erde selbst handelte und eine wichtige spirituelle Bestimmung in der Zukunft haben werden.

In der ersten Meditation mit diesem Kristall-Schädel erschien ihm auch sofort der Geist der "Weißen Büffelfrau" und teilte ihm ihren "Großen Plan" mit, der sich auf ihr Wiederkommen und ihr zukünftiges Wirken bezieht. Sie erklärte ihm, das sie ihm noch weitere dieser einzigartigen Kristall-Schädel zuführen wird, die sie selbst als kraftvolle Kristallwerkzeuge und geistige Verbindungsbrücken erschaffen hat und die er   an entsprechende Erdheiler/innen bzw. spirituelle Lehrer/innen zukünftig weiterleiten soll, um damit dem mütterlichen Geist der Weißen Büffelfrau auf unserem Kontinent zum Durchbruch zu verhelfen.  

Bei den Kristall-Schädeln handelt es sich um natürliche Schädel damals dort lebender Tiere, auf denen im Laufe von Jahrtausenden haarfeine Selenit- ("Marienglas") oder Halit- (Salz)-Kristalle fast wie ein Fell aufgewachsen sind und damit vom Aussehen fast lebendig wirken und selbst erfahrene Mineralogen und Museumsdirektoren, die sie zu Gesicht bekamen, nur noch ehrfürchtig staunen ließen.

Die Weiße Büffelfrau erklärte ihm dabei ebenfalls, dass die den Objekten zu Grunde liegenden Originalschädel nicht von Büffeln stammen, sie aber diese Form gewählt hatte, da sie durch ihre spiralförmig gebogenen Hörner auf perfekte Weise geeignet waren, geistige Energien verstärkt und konzentriert weiter zu leiten.

So erschuf sie diese kristallenen Schädel, die mineralogisch gesehen in einem Zeitraum von ca. 35.000 Jahren von Kristallen überwachsen wurden, damit diese als kraftvolle Katalysatoren sowie geistige Antennen und Verstärker für ihr Bewusstsein wirken können.

Die Menschen können somit einen direkten und konkret erfahrbaren Zugang zu ihrem Geist bekommen, mit ihr kommunizieren sowie ihre Liebe und ihren Segen empfangen.

Dieses Erlebnis ist in Worten kaum zu beschreiben und kann eigentlich nur erlebt werden, wenn sich ihre mütterliche Liebe und ihr erleuchtetes Bewusstsein durch diese Kristallschädel herabsenkt und die Herzen berührt und heilt.